Eleison Kommentare

DENKWUERDIGE BOTSCHAFTEN – I

DENKWUERDIGE BOTSCHAFTEN – I posted in Eleison Kommentare on April 20, 2024

Der kommende Schrecken wird uns treffen ohne Erbarmen. 

Darum wird Maria nicht müde, uns ständig zu warnen.

In Bezug auf Erscheinungen und Botschaften, die dem Vernehmen nach vom Himmel kommen, ist es sicherlich weise, vorsichtig zu sein. Hält man sich nämlich vor Augen, wie sehr Satan den Geist der Konzilsväter mit dem Verrat am wahren katholischen Glauben durch die Teufeleien von Vatikan II infiltriert hat, kann man sich kaum noch darauf verlassen, dass sie eine fundierte katholische Unterscheidung zwischen dem, was wahrhaftig vom Himmel kommt und was nicht, vornehmen können – und genau dazu ruft uns St. Paulus in der Heiligen Schrift auf (I Thess. V., 19–21). Allerdings kann man auch übermässig vorsichtig sein, besonders wenn die normale Kirchenautorität selbst heilloser Verwirrung anheimgefallen ist. Eines ist sicher: So wie es keine falschen Banknoten gäbe, wenn keine echten im Umlauf wären, gäbe es auch keine falschen Botschaften vom Himmel, wenn keine echten existierten, die man nachäffen kann. Es liegt an uns, unser Bestes zu tun, um die einen von den anderen zu unterscheiden. 

Prüfen wir nun eine Reihe unlängst eingegangener Botschaften aus einem abgelegenen Ort in Texas, USA. Sie begann mit einer einleitenden Botschaft, die dem Vernehmen nach von unserer Lieben Frau stammt (da der Vorbehalt”dem Vernehmen nach”für alle diese Botschaften gilt, verzichten wir fortan darauf, ihn in diesen”Eleison-Kommentaren”jedes Mal hinzuzufügen). Diese”Kommentare”verfügen nicht über die Autorität, die Echtheit der Botschaften aus Texas zu garantieren, nehmen diese jedoch ernst genug, um sie als durchaus zitierenswert zu betrachten. Mögen die Leser selber entscheiden. Hier beispielsweise einige Auszüge aus der ersten Botschaft, die (zum letzten Mal sei hinzugefügt: dem Vernehmen nach) von unserer Lieben Frau stammt: 

8. Februar: Kinder, die Schlacht dräut am Horizont, und ihr schlaft. Ich komme, um euch zu wecken; als gute Mutter, die, da sie wachsam ist, ihre Kinder sorgsam hütet und die wachsende Gefahr erblickt, ihre Kinder wachrüttelt, damit sie nicht kampflos zugrunde gehen. Kinder, dies sind die Zeiten, welche uns von alters her verkündet wurden, die Zeiten, in denen die dreimal verfluchte Schlange viele vergiftet und sich an dem vergreifen wird, was Uns gehört, und sich erheben wird, um mit ihren Schergen, ihren Dienern die Völker zu verwirren, um alles zu zerstören, was Gottes ist, und an Seiner Statt zu herrschen. Der Teufel sehnt sich danach, angebetet zu werden, und sein Hass auf Gott hat ihn dazu getrieben, jahrhundertelang vorzubereiten, was sich jetzt vor euren Augen entfaltet . . . 

Ich bin zu euch gekommen, Kinder, Mal um Mal, Jahr um Jahr, um euch zu warnen . . . doch wie wenige von euch haben Mich verstanden und sich Mir zur Verfügung gestellt, um Mein Heer des Lichts aufzustellen . . . . Kinder, es gilt keine Zeit mehr zu verlieren. Die Schlacht, Unser Gegenangriff, beginnt mit diesen Worten, die Wir euch schenken, als Licht, Schutz, Führung und Trost. Verschliesst eure Augen nicht vor ihnen . . . sie werden euch die Führung geben, die ihr braucht, nun, wo Meine Kirche ohne Hirte ist, der über Meine Herde wacht, über Meine Kinder . . . . Sie wollen euch vernichten, Kinder . . . empfangt Meine Worte der Liebe und des Trostes. 

Ihr seid verwundet, meine kleinen Kinder, die einen mehr, die anderen weniger, aber alle von euch tragen Wunden – von euren eigenen Entscheidungen, vom Hass Satans -, und ihr alle benötigt Unsere Heilung, ihr alle benötigt unsere Hilfe. Meine Kinder, Ich schenke euch Meinen Jesus abermals, Ich schenke Ihn euch mit all Meiner persönlichen Liebe . . . als euren König . . . euren Retter und Erlöser . . . , nur Ihn, Kinder. Nur Er rettet. Nur Er reinigt. Nur Er heilt . . . . Seid nicht verwirrt. Viele Stimmen versuchen, und werden versuchen, sich als die Seine auszugeben. Viele sagen, und werden sagen, dass sie alles in Seinem Namen tun. Doch betrachtet ihre Werke. Betrachtet ihre Früchte, Kinder. VERSCHLIESST DIE AUGEN NICHT VOR IHNEN. 

Und Ich, eure Mutter, werde euch darauf vorbereiten, das herrliche Geschenk des leuchtenden Glaubens tief in eurer Seele einzupflanzen, damit ihr fähig seid, den gegenwärtigen und kommenden Zeiten furchtlos ins Gesicht zu sehen, in denen alles, was eben noch beständig schien, einstürzen wird . . . . Gesegnet ist, wer diese Worte empfängt und es ihnen erlaubt, ihre Früchte zu tragen . . . 

Der vollständige Text ist erheblich länger, und die hier zitierten Auszüge vermitteln das Gefühl der Dringlichkeit kaum, das aus den Worten unserer Lieben Frau spricht, als stünden wir unmittelbar vor dem Beginn der grossen Schlacht, die ausbrechen muss. (Das kleine katholische Zentrum in Texas, welches diese Botschaften empfängt, hat seine eigene Website,”Mission of Divine Mercy».) 

Kyrie eleison. 

STERBEN BISCHÖFE AUS?

STERBEN BISCHÖFE AUS? posted in Eleison Kommentare on April 13, 2024

Schon wieder lässt ein Pessimist da schrille Alarmrufe gellen!” 

Vielleicht wird die bittere Wirklichkeit all dies in den Schatten stellen!»

Letzten Herbst erhielt ich von einem früheren Kollegen, der immer noch als Priester der Piusbruderschaft tätig ist (vielleicht weil er ausserhalb der Neubruderschaft eine grössere Bedrohung für diese darstellt als innerhalb derselben, solange er ihre Autorität respektiert), einen Brief, der im folgenden nur unwesentlich gekürzt wiedergegeben wird. Möge Gott Bischof Huonder – denn um diesen geht es hier – beistehen, der verstarb, noch ehe untenstehende Zeilen veröffentlicht wurden. Es besteht Grund zur Annahme, dass er weniger verschlagen war als die Missetäter, die ihn instrumentalisierten. 

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. ist im Vergleich zu dem, was sie unter Erzbischof Lefebvre von 1970 bis 1991, also einundzwanzig Jahre lang, war, sehr liberal geworden und hat, angefangen bei ihrer Führungsspitze, seit 2012 den vom Erzbischof eingeschlagenen Kurs verlassen. Sie heute als”Neubruderschaft”zu bezeichnen, bedeutet, ihren Namen der Realität anzupassen. Leider Gottes. Die ganzen Probleme der dem Erzbischof untreu gewordenen Priesterbruderschaft kulminieren – so meine ich – derzeit in Bischof Huonder. 

1. Er wurde nach den neuen Riten der Ordination bzw. Konsekration zum Priester und zum Bischof geweiht. Dies gilt in der Neubruderschaft nicht mehr als Problem. Leider ist ein an ihn gerichteter Appell, er möge sich bedingt neu ordinieren und neu konsekrieren lassen, ungehört verhallt. Die Neubruderschaft ist von dem klassischen Kirchenprinzip des”Tutiorismus”abgewichen, welches bedeutet, sich für eine mit Sicherheit gültige Konsekration oder Ordination zu entscheiden, sofern auch nur der geringste Zweifel an der Gültigkeit der erhaltenen Sakramente besteht, was bei den Konsekrationen der Bischöfe der Neukirche und möglicherweise auch der Ordination ihrer Priester in der Tat der Fall ist. 

2. Gewiss, Bischof Huonder übt – halbherzige – Kritik an Papst Franziskus, Vatikan II und der neuen Messe. Für einen erheblichen Teil der Laien von der Neubruderschaft reicht dies schon aus, um ihn”unser Mann, unser Bischof”zu nennen. Tatsache ist und bleibt freilich, dass er weder Vatikan II (die Revolution in der katholischen Kirche) noch die neue Messe (die Luther-Messe) je klar verurteilt hat. Bei einem Gespräch bekannte sich Bischof Huonder zu der Ansicht, dass er die neue Messe würdevoll zelebriert und sie als durchaus würdige Form der Messe betrachtet. Dies zeigt klar, wie sehr er bestrebt ist, die alte Messe mit der Neukirche zu versöhnen – ganz im Geist Papst Benedikts XVI., aber in schroffem Kontrast zum verstorbenen Erzbischof Lefebvre. 

3. In seinen Vorlesungen gibt Bischof Huonder offen zu, dass er weiterhin die Aufgabe hat, die Neubruderschaft Rom zu unterwerfen. Deswegen ist er ein infiltrierter Agent von Papst Franziskus. Er verfolgt genau dasselbe Ziel wie Papst Franziskus, der sich, indem er zuerst die Beichten, dann die Eheschliessungen und schliesslich die Ordinationen der Neubruderschaft legitimierte, im Verlauf dreier aufeinanderfolgender Jahre (2015–2017) einer Salamitaktik bediente, um die Neubruderschaft dem Moloch Neukirche einzuverleiben. Und genau wie die Oberen der Neubruderschaft nach der offiziellen Legitimierung ihrer Beichten, Weihen und Eheschliessungen ein dankbares”Oh Heiliger Vater, wir danken dir!”nach Rom erschallen liessen, lassen sich unsere Oberen jetzt von Bischof Huonder inspirieren und jubeln freudig darüber, dass ein Bischof der Neukirche den Weg in die Neubruderschaft gefunden hat und, indem er in einer ihrer Häuser wohnt, sich offen zu deren Zielen bekennt und seine Rolle als Agent kaum noch zu vertuschen versucht. Wie blind unsere Oberen doch geworden sind. 

4. Bischof Huonder hat seine Doktorarbeit über ein jüdisches Problem im Mittelalter geschrieben. Er hat in der Schweizer Kirche einen”Tag für Juden”eingeführt. Anscheinend hat kein einziges Mitglied der Neubruderschaft gefragt, ob das Verhältnis des Bischofs zu den Juden der traditionellen Haltung der katholischen Kirche diesen gegenüber entspricht. 

5. Ein Kollege schrieb mir, wenn sich der neue Ritus der Bischofsweihen als ungültig erweise, würde dies furchtbare Folgen haben. Seit Anfang der 1970-er Jahre hätte es dann nämlich keine gültigen Priester oder Bischöfe mehr gegeben. Dies hiesse, dass auch alle innerhalb der Neukirche anerkannten Kongregationen, die, wie die Petrusbrüder oder Christkönig, am traditionellen Ritus festhalten, keine gültigen Priester oder Bischöfe mehr besässen. Weder Papst Benedikt XVI. noch Erzbischof Viganò wären gültige Bischöfe gewesen. Diese Folgerungen, die einer gewissen Logik nicht entbehren, dürfen nicht leichtfertig abgetan werden. 

Der Generalobere der Neubruderschaft, Pater Pagliarini, schnitt diese Frage bei seiner Konferenz in Ecône am 8. September letzten Jahres an, doch wenn die Neubruderschaft unbedingt Wert darauf legt, von dem freimaurerischen und modernistischen Rom geliebt zu werden, darf hierüber einfach nicht debattiert werden. Deshalb bezog Pater Pagliarini eine eindeutige Stellung: Die nach neuem Ritus vollzogenen Weihen sind gültig. Könnte eine solche, ungeheuer folgenschwere Schlussfolgerung möglicherweise wahr sein? Wir hören ständig, dass Bergoglio die neue Messe reformieren will und dass in der abermals reformierten Fassung der reformierten Messe das Brot oder der Wein nicht mehr geweiht werden sollen, was auf das vollkommene Verschwinden der Messe hinausliefe. Ausserdem sind meiner Ansicht nach vielleicht zwei von drei neuen Messen schon heute ungültig, da die Priester nicht mehr an die Reale Präsenz Christi glauben. Wenn die völlige Zerstörung der Messe jedoch eine Möglichkeit ist, warum dann nicht auch das völlige Verschwinden von wahrhaftig gültig geweihten Bischöfen? 

Kyrie eleison. 

DEUTSCHLANDS NIEDERGANG

DEUTSCHLANDS NIEDERGANG posted in Eleison Kommentare on April 6, 2024

Wird der Mensch der Moderne zu Gott zurück wohl dereinst kehren?

Wenn nein, wird die Rute Gottes ihn eines Besser’n belehren.

Wir lesen gegenwärtig in den (ansonsten unglaubwürdigen) Massenmedien so viele Berichte über eine tiefgreifende Verschlechterung der Lage in Deutschland, dass wir uns fragen müssen, ob dort nicht etliches zutiefst im Argen liegt. Dies ist in der Tat der Fall. Im folgenden wird der Hauptteil eines privaten Schreibens wiedergegeben, das wir von einem katholischen Angehörigen des”Widerstands”erhalten haben, welcher in den letzten rund zwanzig Jahren in England und Deutschland als Ingenieur gearbeitet hat. Er sieht in Deutschland dunkle Wolken am Horizont aufziehen, und dies ist besonders beunruhigend, weil Deutschland, das seit dem”Wirtschaftswunder”der 1950-er Jahre, durch das es sich dank der harten Arbeit und dem Talent seiner Bewohner aus den Trümmerfeldern der Nachkriegszeit erhoben hatte, die führende Wirtschaftsmacht Europas ist. Wenn Deutschlands Wirtschaft in ernsthaften Schwierigkeiten steckt, wirkt sich das unweigerlich auf ganz Europa aus. Hier nun in Kursivschrift die Ausführungen des Autors: 

Aus all dem, was meinen Beobachtungen zufolge hier in Deutschland vor sich geht, ziehe ich den Schluss, dass ich gut daran tun werde, nach England zurückzukehren. Deutschland sinkt in jeder Hinsicht. In England und all den anderen europäischen Ländern sieht es vermutlich nicht viel besser aus, doch was wir als das anglo-amerikanische Wirtschaftssystem bezeichnen können, ist immer noch vorhanden, und dieses hilft den Menschen zumindest dabei, weiterhin mit beiden Füssen auf dem Boden zu stehen, indem es alles in seinen Kräften Stehende tut, um Arbeitsplätze zu schaffen und zu bewahren, während solche in Deutschland mit der Zeit mehr und mehr verschwinden werden. Zahlreiche Firmen kehren Deutschland den Rücken, weil die Energiepreise nach der Sprengung der Nord-Stream-Pipeline sowie der Stilllegung sämtlicher Atomkraftwerke stark gestiegen sind. Deutschland ist ausserstande, das verlorene russische Gas durch Sonnen- und Windenergie zu kompensieren, weshalb die Energiekosten auch weiterhin in die Höhe schnellen werden. In der Zwischenzeit ist Deutschland auf die kooperative Haltung anderer europäischer Länder angewiesen, um Energie zu importieren, was jedoch kaum ein langfristiges Arrangement sein kann. 

Kurzum, das deutsche Staatsschiff steuert auf die Klippen zu. Hunderttausende von Deutschen haben ihre Heimat bereits verlassen; andere tun dasselbe, sobald sie im Ausland eine Chance wittern. Die Talfahrt der Autoindustrie vollzieht sich zwar langsam, beschleunigt sich jedoch mit der Zeit. Es macht ganz den Anschein, als werde Deutschland innerhalb einiger Jahre völlig verschwinden, sofern sich die Menschen nicht dafür entscheiden, mit einem Minimum an Mitteln wieder in die Höhlen zurückzukehren und dort ihr Dasein zu fristen. All das mag ja zu pessimistisch erscheinen, doch ich habe Augen zu sehen und zu lesen, was hier geschieht. Wenn beispielsweise gewisse Industriezweige stillgelegt werden, verschwinden sie endgültig und werden, soweit man dies beurteilen kann, nie wieder zurückkehren, weil es an erfahrenen Arbeitskräften fehlen wird und ein Wiederaufbau mit exzessiven Anstrengungen verbunden wäre – um nur zwei Hauptgründe zu nennen. 

Ich habe den Eindruck, dass das, was auf spiritueller Ebene passiert, ähnlich wie die Entwicklungen auf der materiellen Ebene, oder parallel zu letzteren, verläuft. Dies gilt nicht zuletzt für die Priesterbruderschaft St. Pius X.: Der Glaube verschwindet, und ist er erst verschwunden, wird er nicht mehr wiederkehren. Insgesamt bekennen sich heute weniger als die Hälfte der Deutschen zu einer der christlichen Konfessionen. Sehr erhellend war der Kommentar von”Arsenius”in Nummer 868 der”Eleison-Kommentare”vom 2. März, wo er klarstellt, dass es nach menschlichem Ermessen für ihn nicht so aussieht, als werde die Piusbruderschaft zu ihrer Rolle als christliche Speerspitze der Kirche zurückfinden, die sie von 1970 bis 2012 war. Diesen Sturz würde ich als Gang der Natur bezeichnen. Ich muss zugeben, dass ich ihn selbst mitverfolgt habe, doch habe ich mir nie Rechenschaft darüber abgelegt, wie schwerwiegend seine Folgen sind . . . 

Diese interessanten Bemerkungen zeigen Gott am Werk. Irgendwie muss Er dem massenhaften Marsch der Europäer in die Hölle ein Ende setzen, aber aufgrund ihres materialistischen Wohlstandsglauben haben sie eben diesen Kurs eingeschlagen. Man lese hierzu das ganze Kapitel VIII des Deuteronomiums. Der wohlhabende moderne Mensch wähnt, Gott nicht nötig zu haben, doch er hat seine Rechnung ohne den Wirt gemacht. Man kann getrost davon ausgehen, dass der Verlust einer doppelten Pipeline nicht annährend ausreichen wird, um die Masse der Menschen wieder zur Vernunft zu bringen. 

Kyrie eleison. 

RUSSLANDS AUFERSTEHUNG

RUSSLANDS AUFERSTEHUNG posted in Eleison Kommentare on März 30, 2024

Erlöschen rings um uns herum weltweit der Hoffnung Zeichen? 

Oh nein! In Russland wird der Gottesglaube nicht mehr weichen.

Der folgende Text stellt eine verkürzte und adaptierte Version eines kürzlich erschienenen Artikels von Alexander Dugin dar, einem führenden Denker in Putins Russland. Er zeigt, wie Russlands Kampf sich nun auf das Schlachtfeld der Herzen und Geister ausdehnen muss, weg von dem kommunistischen und liberalen Totenreich. So wird es kommen. Unsere Liebe Frau wirkt machtvoll auf das russische Volk ein. 

Als der Kommunismus Ende der 1980-er Jahre in Russland zusammenbrach, wurde der Liberalismus zur herrschenden Ideologie. Ab 1991 beruhten buchstäblich alle massgeblichen Prinzipien des Bildungswesens, der Geisteswissenschaften und der Kultur auf strikt liberaler Grundlage. Der Liberalismus hielt in Russland in Gestalt der Vorherrschaft prowestlicher liberaler Minderheiten Einzug, der”Reformer». Diese Elite, zu der Oligarchen, ein Netzwerk amerikanischer Drahtzieher und korrupte höhere Beamte der spätsowjetischen Ära gehören, herscht mit totalitären Methoden. Sie handelt im Namen des Fortschritts und der Globalisierung, und sie glaubt, dass der Kapitalismus die Krone der menschlichen Entwicklung darstellt. Hierzu gehören heute Genderpolitik und Ökologie. Nur die”aufgeklärte und erwachte”(«woke») liberale Minderheit weiss, was”richtig”ist. Progressiven Minderheiten müssen regieren. Der Rest der Bevölkerung ist streng unter Kontrolle zu halten. 

Putins Aufstieg zur Macht zu Beginn des 21. Jahrhunderts veränderte die Lage, weil dieser das Prinzip der Souveränität sowie eine Diversität souveräner, unabhängiger Nationen proklamierte – eine Weltanschauung, die mit dem liberalen Dogma vollkommen unvereinbar ist. Der Liberalismus strebt die Abschaffung souveräner Nationalstaaten und deren Aufgehen in einer supranationalen Weltregierung an. Deshalb wurde die Konfrontation nach Putins Machtergreifung unvermeidlich, und die radikalsten liberalen Minderheiten stellten sich gegen ihn. 

Allerdings beschlossen viele Liberale, sich an Putin anzupassen, indem sie seine Politik äusserlich mittrugen, aber de facto einen liberalen Kurs weiterführten, als habe sich nichts geändert. Putin mag das (in schroffem Gegensatz zu der liberalen Ideologie stehende) Dekret 809 über traditionelle Werte unterzeichnet haben; er mag Regelungen über die normale Familie in die Verfassung eingebaut haben; er mag Gott als unabänderliche Grundlage der russischen Geschichte bezeichnet und LGBT-Bewegungen als extremistisch verboten haben, aber nichtsdestoweniger bleibt die liberale Vorherrschaft in Russland bestehen. Sie ist so tief in unsere Gesellschaft eingedrungen, dass sie sich in Gestalt neuer Generationen von Managern, Beamten, Wissenschaftlern, Professoren und Lehrern selbst reproduziert, obwohl Putin weiterhin den Kurs der Souveränität einschlägt. 

Deshalb gilt: Auch wenn Putin unsere grösste Hoffnung auf Freiheit von der liberalen Herrschaft, der Garant des Sieges bei der militärischen Sonderoperation in der Ukraine sowie der Retter des wahren Russlands ist, stehen die meisten seiner scheinbaren Freunde nicht wirklich auf seiner Seite. Die liberale totalitäre Sekte denkt gar nicht daran, ihre Positionen zu räumen. Sie ist bereit, bis zum Ende für diese zu kämpfen. Sie fürchtet weder die patriotischen Kräfte in der Politik noch das Volk noch Gott (entweder glaubt sie nicht an ihn oder aber an ihren eigenen, einen gefallenen). In Schach hält sie lediglich Putin, mit dem sie keine direkte Konfrontation wagen will. 

Aus diesem Grund muss der Sieg in der Ukraine für Russland höchste Priorität haben. Putin sieht das nüchtern und klar: Kein Sieg in der Ukraine, kein Russland. Den Westen ausserhalb Russlands zu besiegen und gleichzeitig die totalitäre Allmacht der Liberalen innerhalb Russlands zu bewahren, ist jedoch schlicht unmöglich. Solange der Liberalismus in den Herzen und Geistern Oberwasser hat, wird selbst ein Sieg in der Ukraine mehr scheinbar als wirklich sein. Russland kann nicht als Zivilisation begründet werden, solange es vom Liberalismus in seiner toxischsten Form durchseucht ist. Deswegen gilt es nun, eine neue Front zu eröffnen – auf dem Gebiet der Ideologie, der Weltanschauung und des öffentlichen Bewusstseins. Die totalitäre Dominanz der Liberalen in Russland – vor allem auf dem Feld des Wissens, der Wissenschaft, des Bildungswesens und der Kultur – muss beendet werden. 

Kyrie eleison. 

LATEIN und GRIECHISCH

LATEIN und GRIECHISCH posted in Eleison Kommentare on März 23, 2024

Sag, welche Bildung wird wohl für mein Kind die beste sein? 

Die altbewährte: Es studiere Griechisch und Latein!

Welchen Wert die vorchristlichen Klassiker für eine katholische Bildung haben, ist eine umstrittene Frage. Beispielsweise argumentierte Monsignor Gaume, ein berühmter antiliberaler Katholik des 19. Jahrhunderts, die klassischen lateinischen und griechischen Klassiker seien moralisch zu anrüchig, um in katholischen Schulen unterrichtet zu werden, doch das scheint übertrieben. Für eine Schulbildung auf natürlicher Ebene findet sich in den lateinischen und griechischen Klassikern zu viel wahrhaft Wertvolles, als dass man sie leichtfertig verschmähen dürfte. Die griechischen und lateinischen Klassiker sind das Werk kluger und ernsthafter Männer, die viel über das Leben nachgedacht und, dank Gottes Gnade, enorm viel Wahres über das Leben und die menschliche Natur verkündet haben. Gewiss, moralisch Anrüchiges findet sich in diesen Werken kunterbunt zerstreut, aber es ist nicht ihr Mittelpunkt, sondern eher eine Randerscheinung. Ein hervorragendes Beispiel wäre Vergils Äneis, die sich konstant auf dermassen hohem moralischem Niveau bewegt, dass sie im Hochmittelalter wegen ihrer erhabenen Vision des Lebens immer wieder studiert wurde. 

Kurzum, die christliche Gesellschaft ist der Gesellschaft der antiken Klassiker in Bezug auf das Übernatürliche überlegen, doch letztere steht bezüglich des Natürlichen weit über der degenerierten modernen Gesellschaft. Vom Standpunkt der Bildung aus ist der Nachweis sehr leicht zu erbringen, dass Latein und Griechisch weit mehr Schätze bergen als eine Ausbildung in modernen Sprachen oder modernen Wissenschaften. Eine gute Bildung vermittelt jungen Menschen sowohl Disziplin für ihr Herz und ihren Geist als auch Kultur für ihre Seelen und Geschichte für ihr Leben. Latein und Griechisch allein eröffnen den Zugang zu allen dreien; Latein vermittelt die Praxis der Grundlagen und Griechisch deren Theorie. 

DISZIPLIN: Latein ist eine äusserst logische Sprache, deren Entschlüsselung einer erheblichen Gedankenarbeit bedarf: Subjekt, Verbum, Objekt etc. Disziplin erfordert zwar auch das Studium der Mathematik, der Physik, der Chemie, der Computerwissenschaft, der Technologie etc., aber dort ist alles materiell, von vorneherein festgelegt und unmenschlich, weil sich diese Fächer präzis von allem Spirituellen, Freien oder Menschlichen abgrenzen und noch stolz darauf sind. Und was die jungen Menschen nicht mehr in der Schule oder von ihren Grosseltern oder auch Eltern lernen können, müssen sich in der Kloake auflesen, von Hollywood oder aus dem Internet oder ihren Smartphones, etc. Sie können sich glücklich schätzen, wenn sie wenigstens noch einen Sportlehrer haben, der menschlich ist! Welch segensreichen Einfluss ein einziger solcher Lehrer im geistigen Ödland einer”wissenschaftlichen”Erziehung doch ausüben kann! 

KULTUR: Zur Erziehung und Gestaltung der Herzen und Seelen (denn Herzen und Seelen haben sie wahrhaftig, zusammen mit stürmischen Bedürfnissen) junger Menschen vermögen die oben erwähnten Wissenschaften schlechthin nichts beizutragen, während die modernen Sprachen hinter den klassischen abgeschlagen auf dem zweiten Rang landen, weil jede Modernität seit der”Reformation”und ihrer Kultur mehr oder weniger mit Apostasie befleckt ist, also mit dem Krieg gegen Gott. Natürlich sind Latein und Griechisch nicht frei von der Erbsünde; einzigartig frei sind sie hingegen von der Reformation und all ihren Folgen, und sie bieten eine einfachere und reinere Vision der Grundlagen der menschlichen Natur und des menschlichen Lebens. Sie zu kennen, ist für junge Menschen von unschätzbarem Wert. 

GESCHICHTE: Die lateinische sowie die griechische Kultur sind in der Geschichte der gesamten westlichen Zivilisation eingebettet, während es für jede moderne Sprache längst zu spät ist, um dasselbe von sich behaupten zu können. Latein und Griechisch waren zwei der drei Sprachen, in denen Inschriften am Kreuz Unseres Herrn angebracht wurden. Griechisch war die Sprache des Neuen Testaments. Rom sollte schon bald zum Zentrum der Kirche werden.”Die Geschichte ist die Lehrerin des Lebens», lautet ein weises altes Sprichwort, und Lateinisch und Griechisch zu studieren, bedeutet zwangsläufig auch, etwas über römische und griechische Geschichte zu lernen. In seinem Roman 1984 schrieb George Orwell:”Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.”Wer also heute unsere Schulen kontrolliert, kontrolliert unsere Zukunft. Diese Leute schaffen heute den Latein- und Griechischunterricht ab und lassen die Geschichte mit dem Zweiten Weltkrieg beginnen, dessen Darstellung sich sehr viel leichter manipulieren lässt als jene der antiken Geschichte. Was sagt uns dies über die moderne Schulbildung? Sie ist keinen roten Heller wert. Sie bildet Schafe für den Antichrist aus. 

Kyrie eleison 

PUTIN UND FATIMA

PUTIN UND FATIMA posted in Eleison Kommentare on März 16, 2024

“Russland ist nicht perfekt, Darauf können wir wetten!» 

Gewiss, doch streift es ab Allmählich seine Ketten.

Seit dem 6. Februar, als der russische Präsident Wladimir Putin dem wohlbekannten amerikanischen Journalisten Tucker Carlson ein historisches Interview gewährte, haben sich Kommentatoren in aller Welt mit dem Inhalt des über zweistündigen Gesprächs auseinandergesetzt. Eine knappe Zusammenfassung dieses Inhalts erschien in der letztwöchigen Ausgabe dieser”Kommentare”(#869, 9. März), wo vor allem die russische Sicht auf die Spannungen dargestellt wurde, die sich seit 2014 bis zum Ausbruch der Feindseligkeiten zwischen der Ukraine und Russland im Februar 2022 stetig verschärft hatten. Seither ist schon oft eine Zahl von mehr als einer halben Million getöteter ukrainischer Soldaten genannt worden, die von den hochkarätigen Waffen und der Kampfkraft der Russen ausser Gefecht gesetzt worden sind. Dies entspricht einer ganzen Generation von Witwen und Waisen. Wofür haben all diese Ehemänner und Söhne ihr Leben hingegeben? 

Geistig gesunde Menschen opfern ihr Leben normalerweise nicht um einer Bagatelle willen. Deshalb sind so viele Kriege Religionskriege, auch wenn dies in der Neuzeit oft nicht so scheinen mag. Beispielsweise spiegelten die beiden Weltkriege, jener von 1914–1918 sowie jener von 1939–1945, den Versuch der Überreste des Christentums wider, den Triumph des gottlosen Surrogats für das Christentum zu verhindern, das der Kommunismus in Wahrheit ist. Schon sehr bald, nachdem Lenins kommunistische Revolution 1917 in St. Petersburg und Moskau gesiegt hatte, gründete Lenin in Russland die Komintern, die als quasi-missionarische Agentur des Kommunismus diente und Arm in Arm mit etlichen führenden Banken der Welt auf die globale Verbreitung des Kommunismus hinarbeitete. 

In Tat und Wahrheit haben wir es mit vier Formen des Messianismus zu tun. Bei der ersten handelt es sich um diejenigen des Auserwählten Volkes, der Juden, die speziell auserkoren und mit hohen Gaben ausgestattet wurden, um die Menschheit auf das Kommen des Messias vorzubereiten und die menschliche Wiege zu bilden, die den einen und einzig wahren Messias dazu befähigen sollte, die Erlösung durch Sein Kreuz und Seine Kirche bis zum Ende der Welt zu bewirken. Der zweite Messianismus ist der einzige wahre Messianismus, jener der katholischen Kirche, welche die vollständige Erfüllung der alttestamentarischen Verheissung verkörpert, indem sie schon seit mehr als zweitausend Jahren Seelen ins Himmelreich führt. Der dritte Messianismus ist derjenige der talmudischen Juden, also der Anhänger jener nachchristlichen Schrift, die nicht das uns bekannten, von Gott Selbst geschriebenen Alten Testament ist, sondern der Talmud, ihr eigener, menschengemachter Ersatz für das Alte Testament; an unzähligen Stellen des Alten Testaments wird das Kommen unseres Herrn Jesus Christus nämlich auf verschiedene Weise vorausgesagt, aber für die Rasse, die Ihn ans Kreuz geschlagen hat, darf Er nicht erwähnt, geschweige denn als Gott verehrt werden. Schliesslich haben wir die vierte Form des Messianismus in Gestalt des Kommunismus, bei dem es sich um eine ungeheuer mächtige Frucht des Talmudismus handelt, eine starke und aktive Bewegung, welche sich das Ziel gesetzt hat, die letzten Überreste der dekadenten Christenheit zu zerstören, also des wichtigsten konkurrierenden Messianismus, der dem Talmudismus den Weg nicht länger versperren soll. 

Messianismen lassen sich somit als Triebfedern der menschlichen Geschichte auffassen, als da sind: Ein messianisches Volk; der wahre Messias; das einzige zuvor messianische Volk, das aus verletztem Stolz all seine Talente gegen den wahren Messias in die Waagschale warf und deshalb zwanzig Jahrhunderte lang allerlei pseudo-messianische Bewegungen schuf, deren Ziel die Verhinderung der Rettung von Seelen war, wie St. Paulus schon sehr bald nach der Kreuzigung und Auferstehung unseres Herrn Selbst begriff (I. Thess. II, 16). 

Was die Russen betrifft, so sind diese sicherlich ein religiöses Volk; hiervon zeugt ihre Fähigkeit, die antichristliche Pseudo-Religion des Kommunismus zu übernehmen. Doch in Fatima prophezeite Unsere Liebe Frau, Russland werde bei der Heilung der Gottlosigkeit, unter der die Nationen heute leiden, eine Schlüsselrolle spielen. Gewiss, Rom mag nicht an einem Tag erbaut worden sein, wie das Sprichwort besagt, aber nach zweiundsiebzig Jahren furchtbaren Leidens unter dem Kommunismus (1917–1989) hat Russland seine Lektion gelernt und kehrt zu Christus zurück. Man lese Solschenizyn. Gott hat seinen Griff um die Völker nicht verloren. Er liess die Ukrainer einen hohen Preis dafür zahlen, dass sie sich dafür entschieden, den Talmudisten zu trauen, welche die Amerikaner voll und ganz kontrollieren, aber es war ihre eigene Wahl. Wenn jemand Gottes Hilfe braucht, möge er nach Seinem Willen handeln. 

Kyrie eleison.